Konrad Adenauer

Konrad Adenauer
Der erste Kanzler der BRD. Das Wirkliche ist immer einfach.

Vor fünfzig Jahren hielt der französische Staatspräsident Charles de Gaulle während seines Aufenthaltes in Ludwigsburg seine „Rede an die deutsche Jugend“. Der Franzose, der in Ludwigsburg auf Deutsch an die deutsche Jugend appellierte, war damals 72 Jahre alt. An der Seite eines noch älteren Mannes kämpfte er für die deutsch-französische Aussöhnung: Konrad Adenauer war zu diesem Zeitpunkt 86 Jahre alt. Zwei Weltkriege hatten die beiden alten Männer erlebt. Auf die skeptische Äußerung General de Gaulles nach der Unterzeichnung des Vertrages über die deutsch-französische Zusammenarbeit: Verträge sind wie Rosen. Sie blühen nur einen Morgen, erwiderte der Rosenkenner Adenauer: Die Rose ist die ausdauerndste Pflanze, die wir haben – sie hält jeden Winter durch. Der Vertrag vom 22.1.1963 erwies sich als Stützpfeiler der europäischen Einigung. Die Zusammenarbeit in den Bereichen Außenpolitik, Verteidigung, Erziehung und Jugend wird neben den regelmäßigen Treffen der Staats- und Regierungschefs durch ein engmaschiges Netz von Konsultationen auf Ministerebene bis heute gewährleistet.

Drei Darstellerinnen und ein Darsteller berichten vom Leben Konrad Adenauers, seiner Haltung und seiner Politik. Einleuchtende Aussagen Adenauers vervollständigen das Bild. Ergänzt wird die Aufführung durch Schlager und Chansons.

mit Gesine Keller, Stefan Österle, Martina Schott, Ella Werner
Bild: Katja Ritter
Regie: Friedrich Beyer
Spieldauer: ca. 1¾ Stunde mit Pause