Sehnsuchtsort Krim

Sehnsuchtsort Krim
Tränenbrunnen und Paradiesquelle

Sagenhaft, überraschend, unbekannt, geschichtsträchtig, geheimnisvoll: auch Russland hat sein „Land, wo die Zitronen blühn“.

Die Krim gehörte zwar seit 1954 zur Ukraine, und die Ukraine ist seit 1991 ein selbstständiger Staat. Aber Traumlandschaften sind stabiler als Staaten, und die Karten im Kopf existieren selbst dann noch, wenn längst neue Grenzen gezogen sind. Der Zankapfel im Schwarzen Meer galt im 19. Jahrhundert als „Russische Riviera“.

Reiseziel von Leo Tolstoi, Alexander Puschkin, Anton Tschechow, Iwan Turgenjew und Michail Lermontow - die märchenhafte Halbinsel schlug alle in ihren Bann.

Im 20. Jahrhundert war die Perle der Krim, Jalta, Konferenzort für die Neugestaltung Europas. Roosevelt, Churchill, Stalin, Chruschtschow, Breschnew, Brandt, Gorbatschow und andere hielten sich dort auf.

Mit Literatur, Natur und Musik stellen wir diesen 2500 Kilometer von uns entfernten Landstrich dar.

mit Gesine Keller, Martina Schott, Ella Werner
Bildgestaltung: Katja Ritter
Regie: Friedrich Beyer
Spieldauer: ca. 1¾ Stunden mit Pause