Juli 2019

Lieber Theaterbesucher!

Im 17. Jahrhundert schilderte der Schweizer Arzt Johannes Hofer (1662-1752) eine mysteriöse Krankheit, die Schweizer Söldner in der Fremde befiel. Sie begann damit, dass die Soldaten durch Gedanken an zu Hause aufgewühlt wurden – häufig setzten diese Gedanken ein, wenn die Männer Kuhglocken hörten. Danach schritt die Krankheit fort zu Lethargie und Traurigkeit, häufigem Seufzen, Herzklopfen und Schlafstörungen, abschließend kam es zu einer Art Demenz. Einige Soldaten verweigerten die Nahrung und siechten dahin, andere versuchten, zurück nach Hause zu gelangen (das einzige bekannte Heilmittel) und wurden als Deserteure erschossen. Hofer erfand das Wort Nostalgie – vom griechischen nostos (Heimkehr, Rückkehr) und algos (Schmerz) –, um die Krankheit zu beschreiben. Im 19. Jahrhundert war die Nostalgie eine der am häufigsten untersuchten Krankheiten in Europa. Anfang des 20. Jahrhunderts begann sich die Bedeutung von Nostalgie zu verändern und verlagerte sich von der Heimwehkrankheit zur Sehnsucht nach vergangenen Zeiten. Heute sind nostalgische Träumereien wehmütige Reisen durch die Zeit, zu Gerüchen, Liedern und Bildern, die uns in ein früheres Leben befördern.

Ohne Erinnerung gibt es keine Kultur. Ohne Erinnerung gäbe es keine Zivilisation, keine Gesellschaft, keine Zukunft, schrieb der Schriftsteller und Friedensnobelpreisträger Elie Wiesel (1928-2016). Im Wortkino bieten wir Ihnen im Sommer Nostalgie fürs Langzeitgedächtnis – mit Max und Moritz, deutschen Schlagern oder europäischen Liedzitaten in zweiunddreißig Sprachen laden wir Sie zu unterhaltsamer Erinnerungskultur ein. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Mit freundlichen Grüßen
Norbert Eilts

Empfehlung:

Am Freitag, dem 2. August, zeigen wir um 20 Uhr die Premiere Theodor Fontane. Ein Programm von Hans Rasch zum 200. Geburtstag des Apothekers, Schriftstellers, Journalisten, Auslandskorrespondenten, Reisenden, Wanderers, Familienvaters, Ehemannes, Männerbündlers, Schriftstellerfreundes, Intellektuellen und Preußen mit südfranzösischer Herkunft.

Der aktuelle Spielplan steht für Sie unter www.wortkino.de für Sie bereit.

Wortkino/Dein Theater unterwegs:

Das Wortkino/Dein Theater zeigt weitere Gastspiele unter diesem Link.