Juni 2018

Lieber Theaterbesucher!

Griechenland, Spanien und Portugal waren noch Diktaturen, in Vietnam war Krieg, und Osteuropa lag hinter dem Eisernen Vorhang, als ich geboren wurde. Interessierte Menschen informierten sich in Büchern oder fuhren als Touristen in für Fremde freigegebene Gebiete. In meiner Jugend dachte ich selten über Politik nach. Ich war einverstanden mit unserem Staat, er schrieb mir wenig vor, meine Probleme waren persönlicher Art. Ich lebte in Frieden, ohne staatliche Willkür, ohne Hunger und Armut. Die Gastarbeiter halfen uns, das „Wirtschaftswunder“ zu gestalten und waren hauptsächlich beschäftigt im Berg-, Straßen- und Häuserbau. Die Lebensart unserer neuen Nachbarn fand sich nun bald gut präsentiert für deutsches Publikum in Gasthäusern, Eisdielen, Märkten und Geschäften. Die Deutschen freuten sich über die nachbarliche Hilfe aus Italien, Griechenland, der Türkei, Marokko, Tunesien, Portugal, Spanien und Jugoslawien. Auf Bitten ihrer Heimatländer hatte Ludwig Erhard die Gäste nach Deutschland eingeladen und damit die Zuneigung zu Europa geweckt, die bis heute anhält. Die Zeit, in der wir leben, ist die beste, denn es ist die einzige Zeit, die wir haben, sagte der spanische Wissenschaftler Baltasar Gracián (1601-1658). Es ist eine schöne Zeit, in der wir hier leben. Autoritäten können sich nicht mehr ausschließlich auf ihre Machtbefugnisse berufen. Wir haben in der parlamentarischen Demokratie zu einem demokratischen Umgang gefunden, der von der Bevölkerung praktiziert wird. Die Politiker müssen sich danach richten. Despotische Menschen sind nur noch alberne Schreckgestalten. Auf deutschem Boden leben inzwischen Menschen aus allen Kontinenten, es wird zu verschiedenen Göttern gebetet und die meisten Deutschen haben sich eine befreiende Toleranz erworben. Wir nehmen an der Evolution teil wie am Wetter. Immer wieder wird sich der Himmel beziehen und aufklären.

Gerne verweisen wir auf unsere Juni-Premiere Das süße Leben Aktuell-poetisch-musikalisches Spiel von Glaube, Hoffnung, Liebe und Zufall und freuen uns auf Ihren Besuch.

Mit freundlichen Grüßen
Norbert Eilts

Empfehlung:

Freitag, 29.06.2018, 20.00 Uhr (Premiere!)
Samstag, 30.06.2018, 20.00 Uhr
Das süße Leben
Aktuell-poetisch-musikalisches Spiel von Glaube, Hoffnung, Liebe und Zufall
Mit Texten von Dschalal ad-DIn Rumi, Karl Valentin, Hans Rasch, Walt Whitman, Friedrich Schiller und vielen anderen.
Wir suchen die Brille und haben sie auf der Nase.

Der aktuelle Spielplan steht für Sie unter www.wortkino.de für Sie bereit.

Wortkino/Dein Theater unterwegs:

Das Wortkino/Dein Theater zeigt weitere Gastspiele unter diesem Link.