Nachmittagstheater

bis 28. Februar 2023

Montag, 10.10.2022, 16.00 Uhr
Welthundetag
Durch den Wald
Auf der Jagd nach Poesie und Gesang

„Wenn deine Füße und dein Geist ermüden, dann flieh die Welt für kurze Zeit; im Wald, da findest du den wahren Frieden, da findest du ein Stück der Ewigkeit.“ (Fred Endrikat)
Ein einmalig anderes Walderlebnis mit Liedern und Geschichten, verschiedenen Instrumenten, tierischen Klängen, menschlichen Stimmen und diversen Geräuschen.
Ein Programm von Hans Rasch
Spieldauer: Kurzprogramm ohne Pause
mit Ellen Schubert

Dienstag, 11.10.2022, 16.00 Uhr
Internationaler Mädchentag
Gestern war sie noch ein Mädchen
Pechvögel lieben anders als Glückspilze

Meisterliche Erzählungen von Alexander Puschkin und Anton Tschechow
„Der Postmeister“ von Puschkin sowie „Der Wolf“, „Der Glückspilz“ und „Die Nacht auf dem Friedhof“ von Tschechow: Der Kleinkram des Lebens, die Komik der strapaziösen Alltäglichkeiten - die Glatze, die Falten, die ältere Frau, das wenige Geld, das abscheuliche Wetter, der schmatzende Schlamm - sind der Stoff, aus dem die Literaturwelten von Alexander Puschkin (1799-1837) und Anton Tschechow (1860-1904) entstehen. Die menschlichen Alltagskomödien, die Tollpatschigkeiten, die Küsse, die Tränen, die Freude, das Leid, die Nacht und der Tag.
mit Norbert Eilts und Stefan Österle

Montag, 17.10.2022, 16.00 Uhr
* 18.10.1777 Heinrich von Kleist
Mordskerle
Zwei Krimis um Totschlag und Besitzgier

Zwei Krimis um Totschlag und Besitzgier
Der Zweikampf (Novelle von Heinrich von Kleist)
Gott sieht die Wahrheit, aber sagt sie nicht sogleich (Erzählung von Leo Tolstoi)
Spannende Unterhaltung mit Klassik! Kleists berühmte Novelle ist eine packende Studie über Täter, Opfer, Vorurteil, Wahrheit und Recht. Tolstois Erzählung ist die Geschichte eines skrupellosen Täters, seines klugen Opfers und eines Justizirrtums.
mit Norbert Eilts

Dienstag, 18.10.2022, 16.00 Uhr
Oktober 2020: Bundesrat und polnischer Senat gründen Deutsch-Polnische Freundschaftsgruppe
Suche Hund, der bellt
Polnischer Humor

Die Literatur ist ein Fenster, durch welches ein Volk einem anderen in die Augen schauen kann – und wer den Blick in die schönen Augen der polnischen Poesie und Prosa wagt, wendet ihn meist nicht mehr von ihr ab. Literatur unserer polnischen Nachbarn, u. a. Stanisław Jerzy Lec, Sławomir Mrożek, Andrzej Stasiuk, Wisława Szymborska und Olga Tokarcuk.
mit Martina Schott und Ella Werner

Montag, 24.10.2022, 16.00 Uhr
Tag der Bibliotheken
Hölderlin
Ein Programm zu Friedrich Hölderlins 250. Geburtstag

Im 20. Jahrhundert wurde sein Werk in viele Sprachen übertragen und weltweit gelesen. Hölderlins poetisches Sehnen nach einer Harmonie, die alles umfasst, ließ ihn zum meistübersetzten deutschen Dichter werden. In der Spiritualität anderer Kulturen und Religionen, etwa der indianischen oder buddhistischen, fand seine Universalität ein starkes Echo. Ein Programm von Hans Rasch und Norbert Eilts.
mit Norbert Eilts
Spieldauer: Kurzprogramm ohne Pause

Dienstag, 25.10.2022, 16.00 Uhr
Weltoperntag
Sag mir, wo die Lieder sind
Musikalischer Nachlass aus Jahrhunderten: Liederwelten

Ein Programm von Hans Rasch
Das deutsche Volkslied als Spiegel gesellschaftlichen und politischen Lebens. Mit über sechzig Zitaten aus vielen Milieus und einem Text von Hans Rasch wird der Variantenreichtum mündlicher und schriftlicher Überlieferung plastisch und drastisch vorgeführt.
mit Gesine Keller, Stefan Österle, Martina Schott, Ella Werner

Montag, 31.10.2022, 16.00 Uhr
Reformationstag
Philipp Melanchthon
Praeceptor Europae - Lehrer Europas

„In einer Demokratie will jeder Tyrann sein.“
Die europäischen Humanisten sprachen vom „Haus Europa“, das durch Vielfalt und eine allen europäischen Völkern gemeinsame kulturelle Herkunft charakterisiert ist. Der Humanist und Reformator Philipp Melanchthon beeinflusste wesentlich die Diskussionen der Neuzeit. Seine Schriften wurden auf dem ganzen Kontinent gelesen, und zu seinen Vorlesungen strömten Studenten aus allen Provinzen und Reichen Europas.
mit Norbert Eilts

Montag, 07.11.2022, 16.00 Uhr
Theodor Fontane
Apotheker, Journalist und Schriftsteller

Wahre dir den vollen Glauben an diese Welt trotz dieser Welt.
Ein Programm von Hans Rasch über den Apotheker, Schriftsteller, Journalisten, Auslandskorrespondenten, Reisenden, Wanderer, Familienvater, Ehemann, Männerbündler, Schriftstellerfreund, Intellektuellen und Preußen mit südfranzösischer Herkunft.
mit Martina Schott und Stefan Österle

Dienstag, 08.11.2022, 16.00 Uhr
Senatswahl USA
Typisch amerikanisch
Fremde Freunde, freundliche Fremde

Schlaglichter auf die amerikanische Kondition
„Gott hat die einfachen Menschen offenbar geliebt, denn er hat so viele von ihnen gemacht.“ (Abraham Lincoln)
Stellungnahmen von Jefferson, Twain, Lincoln, Steinbeck, Whitman und Gelfert vermitteln ein farbiges Bild der transatlantischen Mentalität. Mit musikalischen Einspielungen von Pat Boone bis Leonard Bernstein.
mit Norbert Eilts

Montag, 14.11.2022, 16.00 Uhr
† 15.11.1630 Johannes Kepler
Himmelsstürmer
400 Jahre Keplersche Gesetze - eine Rückblende

Johannes Kepler (1571-1630) - Mathematiker und Theologe, Leser des Buches der Natur: die Bahnen der Planeten bestimmten seine Lebensbahn. Dass sich nicht alles um die Erde und den Menschen dreht, davon war Johannes Kepler überzeugt, und er lebte für den mathematischen Beweis seines Glaubens.
Von Norbert Eilts und Hans Rasch
mit Norbert Eilts

Dienstag, 15.11.2022, 16.00 Uhr
50 Jahr blondes Haar
Fünf Jahrzehnte Politik und Schlager

Nostalgie fürs Langzeitgedächtnis - Lieder zum Wirtschaftswunder
Kehrreime zur Spaßgesellschaft - die Geliebten der Hitpiste
Text von Hans Rasch
mit Gesine Keller, Barbara Mergenthaler, Martina Schott, Ella Werner

Montag, 21.11.2022, 16.00 Uhr
† 21.11.1811 Heinrich von Kleist
Mordskerle
Zwei Krimis um Totschlag und Besitzgier

Zwei Krimis um Totschlag und Besitzgier
Der Zweikampf (Novelle von Heinrich von Kleist)
Gott sieht die Wahrheit, aber sagt sie nicht sogleich (Erzählung von Leo Tolstoi)
Spannende Unterhaltung mit Klassik! Kleists berühmte Novelle ist eine packende Studie über Täter, Opfer, Vorurteil, Wahrheit und Recht. Tolstois Erzählung ist die Geschichte eines skrupellosen Täters, seines klugen Opfers und eines Justizirrtums.
mit Norbert Eilts

Dienstag, 22.11.2022, 16.00 Uhr
Tag der Hausmusik
Sag mir, wo die Lieder sind
Musikalischer Nachlass aus Jahrhunderten: Liederwelten

Ein Programm von Hans Rasch
Das deutsche Volkslied als Spiegel gesellschaftlichen und politischen Lebens. Mit über sechzig Zitaten aus vielen Milieus und einem Text von Hans Rasch wird der Variantenreichtum mündlicher und schriftlicher Überlieferung plastisch und drastisch vorgeführt.
mit Gesine Keller, Stefan Österle, Martina Schott, Ella Werner

Montag, 28.11.2022, 16.00 Uhr
Advent im Wortkino*
Mit literarischen und musikalischen Überraschungen

Weihnachtszauber.
Episoden und Lieder rund um das Christfest.
Alle Jahre wieder überraschen wir Sie mit unseren adventlichen Programmen im Wortkino.
Auch in diesem Jahr bleibt Weihnachten in wunderbarer Weise ein zeitloses Fest.

Dienstag, 29.11.2022, 16.00 Uhr
Advent im Wortkino*
Mit literarischen und musikalischen Überraschungen

Weihnachtszauber.
Episoden und Lieder rund um das Christfest.
Alle Jahre wieder überraschen wir Sie mit unseren adventlichen Programmen im Wortkino.
Auch in diesem Jahr bleibt Weihnachten in wunderbarer Weise ein zeitloses Fest.

Mittwoch, 30.11.2022, 16.00 Uhr (!)
Advent im Wortkino*
Mit literarischen und musikalischen Überraschungen

Weihnachtszauber.
Episoden und Lieder rund um das Christfest.
Alle Jahre wieder überraschen wir Sie mit unseren adventlichen Programmen im Wortkino.
Auch in diesem Jahr bleibt Weihnachten in wunderbarer Weise ein zeitloses Fest.

Montag, 05.12.2022, 16.00 Uhr
Advent im Wortkino*
Mit literarischen und musikalischen Überraschungen

Weihnachtszauber.
Episoden und Lieder rund um das Christfest.
Alle Jahre wieder überraschen wir Sie mit unseren adventlichen Programmen im Wortkino.
Auch in diesem Jahr bleibt Weihnachten in wunderbarer Weise ein zeitloses Fest.

Dienstag, 06.12.2022, 16.00 Uhr
Advent im Wortkino*
Mit literarischen und musikalischen Überraschungen

Weihnachtszauber.
Episoden und Lieder rund um das Christfest.
Alle Jahre wieder überraschen wir Sie mit unseren adventlichen Programmen im Wortkino.
Auch in diesem Jahr bleibt Weihnachten in wunderbarer Weise ein zeitloses Fest.

Montag, 12.12.2022, 16.00 Uhr
Advent im Wortkino*
Mit literarischen und musikalischen Überraschungen

Weihnachtszauber.
Episoden und Lieder rund um das Christfest.
Alle Jahre wieder überraschen wir Sie mit unseren adventlichen Programmen im Wortkino.
Auch in diesem Jahr bleibt Weihnachten in wunderbarer Weise ein zeitloses Fest.

Dienstag, 13.12.2022, 16.00 Uhr
Advent im Wortkino*
Mit literarischen und musikalischen Überraschungen

Weihnachtszauber.
Episoden und Lieder rund um das Christfest.
Alle Jahre wieder überraschen wir Sie mit unseren adventlichen Programmen im Wortkino.
Auch in diesem Jahr bleibt Weihnachten in wunderbarer Weise ein zeitloses Fest.

Montag, 19.12.2022, 16.00 Uhr
Advent im Wortkino*
Mit literarischen und musikalischen Überraschungen

Weihnachtszauber.
Episoden und Lieder rund um das Christfest.
Alle Jahre wieder überraschen wir Sie mit unseren adventlichen Programmen im Wortkino.
Auch in diesem Jahr bleibt Weihnachten in wunderbarer Weise ein zeitloses Fest.

Dienstag, 20.12.2022, 16.00 Uhr
Advent im Wortkino*
Mit literarischen und musikalischen Überraschungen

Weihnachtszauber.
Episoden und Lieder rund um das Christfest.
Alle Jahre wieder überraschen wir Sie mit unseren adventlichen Programmen im Wortkino.
Auch in diesem Jahr bleibt Weihnachten in wunderbarer Weise ein zeitloses Fest.

Montag, 09.01.2023, 16.00 Uhr
† 03.01.2011 Eva Strittmatter
Ein Lied aus Stille
Poesie der brandenburgischen Dichterin Eva Strittmatter (1930–2011)

Lyrische Streiflichter aus der Mark Brandenburg, die durch Leidenschaft und Leichtigkeit bestechen: „Ich kann mich nur befreien durch Sprache, nur durch Worte kann ich mich befreien. In der alltäglichen Welt der Notwendigkeiten will ich Freiheit zurückgewinnen, einen Schwebezustand des Trotzdem, durch Poesie.“ „Alles läuft schließlich darauf hinaus, dass man die richtigen Worte findet. Und was spricht man mit diesen Worten aus? Was uns mit anderen Menschen verbindet.“ (Eva Strittmatter)
mit Gesine Keller
Spieldauer: Kurzprogramm ohne Pause

Dienstag, 10.01.2023, 16.00 Uhr
† 09.01.1908 Wilhelm Busch
Buschwerk
Sturmfeste Satiren von Wilhelm Busch

„Ach, dass der Mensch so häufig irrt und nie recht weiß, was kommen wird!“ Unvergängliche Komik. Gepfefferte Sentenzen aus Niedersachsen.
Ein Programm von Norbert Eilts und Hans Rasch.
mit Norbert Eilts

Montag, 16.01.2023, 16.00 Uhr
* 14.01.1875 Albert Schweitzer
Ein Klavier im Urwald
Albert Schweitzer - der Großtyrann der Nächstenliebe

Albert Schweitzers Leben und Wirken (1875-1965)
Mit dem Glauben an die Person bewies er, was ein Einzelner selbst in einer finsteren Zeit zu bewirken vermag, wenn er der Resignation die Tätigkeit entgegensetzt.
mit Norbert Eilts

Dienstag, 17.01.2023, 16.00 Uhr
Suche Hund, der bellt
Polnischer Humor

Die Literatur ist ein Fenster, durch welches ein Volk einem anderen in die Augen schauen kann – und wer den Blick in die schönen Augen der polnischen Poesie und Prosa wagt, wendet ihn meist nicht mehr von ihr ab. Literatur unserer polnischen Nachbarn, u. a. Stanisław Jerzy Lec, Sławomir Mrożek, Andrzej Stasiuk, Wisława Szymborska und Olga Tokarcuk.
mit Martina Schott und Ella Werner

Montag, 23.01.2023, 16.00 Uhr
zum 275. Geburtstag von Franziska von Hohenheim
Seid ihr noch zu retten?
Die Frau im Haus erspart den Notrufknopf

Franziska von Hohenheim (1748-1811), die Weiber von Schorndorf, Lysis­trata, die Frauen der Berliner Rosenstraße und andere rettende Engel. Mutige Frauengestalten lasen
den Herren der Schöpfung gehörig die Leviten.
mit Gesine Keller, Martina Schott, Ella Werner

Kultur am Nachmittag
Dienstag, 24.01.2023, 16.00 Uhr
* Kartenvorverkauf (für den 24.01., 16 Uhr, Kultur am Nachmittag)
nur telefonisch unter (07 11) 262 43 63;
Eintrittskarten zu je 8,50 Euro (max. fünf Karten)
Seid ihr noch zu retten?
Die Frau im Haus erspart den Notrufknopf

Franziska von Hohenheim (1748-1811), die Weiber von Schorndorf, Lysis­trata, die Frauen der Berliner Rosenstraße und andere rettende Engel. Mutige Frauengestalten lasen
den Herren der Schöpfung gehörig die Leviten.
mit Gesine Keller, Martina Schott, Ella Werner

Montag, 30.01.2023, 16.00 Uhr
zum Holocaust-Gedenktag am 27. Januar
Jüdische Zigeunerin
Rose Ausländer - Mutterland Wort

Ein Porträt der Dichterin Rose Ausländer (1901–1988)
„Schreiben ist Leben. Überleben.“
In dem Programm von Katharina Reich kommt ein durch Brutalität verletzter Mensch zu Wort, dessen Reaktion auf Gewalt Sprache war.
mit Barbara Mergenthaler und Gudrun Remane

Dienstag, 31.01.2023, 16.00 Uhr
Blaus Wunder
Uf em Standesamt gohts schnell. Ear sait: jo, r tät se nemme.

Der schwäbische Mundartdichter Josef Eberle, alias Sebastian Blau. Vom Zauber der Mundart.
Ein literarisches Programm mit Musik.
mit Martina Schott und Stefan Österle

Montag, 06.02.2023, 16.00 Uhr
* 04.02.1906 Dietrich Bonhoeffer
Der Pastor bleibt Pastor
bis zur Hinrichtung am 9.4.1945 - Dietrich Bonhoeffer zum Gedächtnis

Erzählt wird die Biographie eines furchtlosen und mutigen Mannes, der seine aufrechte Haltung auch im Angesicht des Todes nicht verlor. Er hielt Dummheit für gefährlicher als Bosheit und Qualität für die Feindin von Ver­massung.
Ein Programm von Norbert Eilts
Lesung mit Gesine Keller

Dienstag, 07.02.2023, 16.00 Uhr
* 08.02.1930 Eva Strittmatter
Ein Lied aus Stille
Poesie der brandenburgischen Dichterin Eva Strittmatter (1930–2011)

Lyrische Streiflichter aus der Mark Brandenburg, die durch Leidenschaft und Leichtigkeit bestechen: „Ich kann mich nur befreien durch Sprache, nur durch Worte kann ich mich befreien. In der alltäglichen Welt der Notwendigkeiten will ich Freiheit zurückgewinnen, einen Schwebezustand des Trotzdem, durch Poesie.“ „Alles läuft schließlich darauf hinaus, dass man die richtigen Worte findet. Und was spricht man mit diesen Worten aus? Was uns mit anderen Menschen verbindet.“ (Eva Strittmatter)
mit Gesine Keller
Spieldauer: Kurzprogramm ohne Pause

Montag, 13.02.2023, 16.00 Uhr
† 15.02.1918 Christian Wagner
Christian Wagner - Dichter und Bauer
Es soll verschwinden die Qual der Erde, dass Friede werde.

Der schwäbische Bauer und Dichter Christian Wagner (1835–1918) aus Warmbronn erfasste mit seinen Sinnen die Sprache der Vögel, Schmetterlinge, Wolken, Bäche, Flüsse, Bäume, Wiesen, Wälder, Kühe, Schafe, allen Getiers, der Sterne, der Sonne, des Mondes, alles Geschaffenen. Er erfuhr dabei Geschichten, die er in Worte fasste und gab seine Erkenntnisse, Erlebnisse an die Menschen weiter.
Dichtung ganz ohne Vorbild – Denken jenseits der Grenzen.
Ein Programm von Klaus Martin und Hans Rasch
mit Stefan Österle

Dienstag, 14.02.2023, 16.00 Uhr
Valentinstag
Amore am Ohre
Erste Liebe, große Liebe, alte Liebe

„Was flüstert man dem anderen nicht alles ins Ohr.“
Hörenswertes von W. A. Mozart, Christoph W. Gluck, Honoré de Balzac, Léopold Sédar Senghor, Rose Ausländer, Ruth Klüger, Ursula Krechel, Hans Rasch, Onelio Jorge Cardoso u.a.
Tolldreiste Geschichten von Trennung, Sehnsucht, Pech, Freude und Trost.
Poesie und Gesang mit Gesine Keller, Martina Schott, Ella Werner

Montag, 20.02.2023, 16.00 Uhr
Rosenmontag
Humor ist, wenn man trotzdem lacht
Ohne Probleme ist das Leben auch nicht einfacher

Ein Programm von Norbert Eilts mit Jagdhorn und Beiträgen von Joachim Ringelnatz, Mark Twain, Friedrich Hölderlin, Theodor Storm, Johann W. von Goethe und Karl Valentin zur psychischen Ressourcenstärkung.

Und: „Schischyphusch oder Der Kellner meines Onkels“. Kurzgeschichte von Wolfgang Borchert: meisterhafte Tragikomödie über menschliche Schwächen und Gebrechen. 

mit Norbert Eilts

Dienstag, 21.02.2023, 16.00 Uhr
Faschingsdienstag
Durst, eine Stimme der Natur
So geht’s mit Wein und Rum: erst biste froh, dann fällste um.

Süffige Melodien und deftige Texte von Unersättlichkeit und Trinkfreude laden ein zu zwei Stunden fröhlicher Menschheitsentwicklung.
mit Gesine Keller, Martina Schott und Ella Werner

Montag, 27.02.2023, 16.00 Uhr
Wiedersehn macht Freude
Eine Immuntherapie gegen die Zumutungen des Alltags

Mit Liedern von Arik Brauer bis Rio Reiser, Erzählungen von Johann Peter Hebel, Bertolt Brecht und Max Frisch sowie Gedichten von Rose Ausländer, Theodor Fontane, Robert Gernhardt, Mascha Kaléko, Hans Rasch, Eva Strittmatter, Wislawa Szymborska und anderen.
mit Gesine Keller, Martina Schott und Ella Werner

Dienstag, 28.02.2023, 16.00 Uhr
Wiedersehn macht Freude
Eine Immuntherapie gegen die Zumutungen des Alltags

Mit Liedern von Arik Brauer bis Rio Reiser, Erzählungen von Johann Peter Hebel, Bertolt Brecht und Max Frisch sowie Gedichten von Rose Ausländer, Theodor Fontane, Robert Gernhardt, Mascha Kaléko, Hans Rasch, Eva Strittmatter, Wislawa Szymborska und anderen.
mit Gesine Keller, Martina Schott und Ella Werner