Der Überlebenskampf der sieben Schwaben

Der Überlebenskampf der sieben Schwaben
Keine Angst vor dem Absturz

„Unsinn, du siegst, und ich muss untergehn“, schrieb Friedrich Schiller. Doch die sieben Schwaben gehen nicht unter, sie setzen der ewigen Dummheit ein zeitloses literarisches Denkmal. Sieben irrende Tölpel wähnen sich im Besitz wahrer Verstandeskraft und preiswürdigen Heldentums. Ihr Verstand reicht nicht aus, um Realitäten von Einbildungen zu unterscheiden. Ein fiktives Ungeheuer, Symbol für finstere Mächte, stimuliert die Phantasie der sieben schwäbischen Schwachköpfe zu wahnwitzigen Erkenntnissen.

Text von Ludwig Aurbacher und Hans Rasch

mit Stefan Österle